Nervosität und Lampenfieber – in neuem Licht

Ein flaues Gefühl im Magen, butterweiche Knie, zittrige Hände, trockener Mund, hochroter Kopf, kalter Schweiß und eine Kehle, die sich wie zugeschnürt anfühlt – kennen Sie das? Hin und wieder sind wir alle einmal nervös und aufgeregt – vor einem Vorstellungsgespräch, einer Kunden-Präsentation oder einem wichtigen Vortrag. Studien haben gar gezeigt, dass für die meisten Menschen die Angst vor Auftritten größer ist als die Angst vor dem Tod! (…)

mehr lesen

Was der Stimme gut tut…

Bestimmt haben Sie die Situation auch schon einmal erlebt: Sie haben einen wichtigen Auftritt, halten einen Vortrag, möchten in einem Meeting das Wort ergreifen oder befinden sich in einer Gesprächsrunde mit Freunden – und plötzlich versagt Ihre Stimme? Vermutlich werden Sie sich räuspern, um wieder zu Stimme zu kommen? Doch das ist absolut schädlich. (…)

mehr lesen

Der erste Schrei…

3,5 Kilogramm schwer und so laut wie ein Düsenjet - 'voice matters’ - besonders die von Neugeborenen. Der erste Schrei, er bedeutet gemeinhin viel, aber er ist soviel mehr als nur ein Lebenszeichen, mehr als Adaptation an das Leben außerhalb des Mutterleibes....

mehr lesen

World Voice Day – denn auf die Stimme kommt es an!

Am 16. April feiert die Welt den Internationalen Tag der Stimme. Das Motto: Voice Matters! Ob in Meetings, bei Telefonkonferenzen oder in Kundengesprächen - heute kommt es mehr denn je darauf an, erfolgreich zu kommunizieren. Das Hauptkommunikationsmittel ist dabei...

mehr lesen

Poppige Papp-Plakate!

Kennen Sie das? Auf der Bühne spricht der Moderator in ein Mikro - und immer, wenn er ein Wort mit dem Buchstaben /p/ sagt, knallt es aus den Boxen. Dieses störende Knallen wird auch "Ploppen" genannt. Aber woher kommt das "Ploppen" bei den P-Lauten? Sprechen Sie...

mehr lesen

Stimme weg – was tun?

Es kann viele Gründe geben, weswegen die Stimme weg bleibt. Der seltenste Fall ist ein plötzliches Versagen der Stimme - von jetzt auf gleich, ohne irgendeine "Vorwarnung". Für die Betroffenen ist das oft ein regelrechter Schock. Stellen Sie sich nur einen...

mehr lesen

Stimme + Persönlichkeit = Eigenton

Stimme und Persönlichkeit sind eng miteinander verbunden. Das zeigt schon ein Blick auf die Herkunft des Wortes. Antike Schauspieler haben in großen Arenen mit ihrer Stimme - so ganz ohne Mikro und elektronische Verstärkung - tausende Menschen erreicht. Wie haben sie...

mehr lesen

Die Macht der Stimme – oft unterschätzt, nur warum?

Vor zwei Wochen habe ich bereits gezeigt, warum unsere Stimme ein maßgeblicher Faktor für persönlichen Erfolg ist. Die Quintessenz: Wenn a)  Erfolg das Resultat optimaler Kommunikation ist, wir b) davon ausgehen, dass die Stimme Hauptkommunikationsmittel ist, c) die...

mehr lesen

Warum Stimme ein Erfolgsfaktor ist

Erfolg kann vieles sein – eine gute Beziehung, verlässliche Freunde, die eigene Gesundheit, ein lukratives Business, neue Kunden, mehr Umsatz. Egal was für Sie Erfolg ist, es gibt einen Faktor, der Ihren Erfolg wie kaum ein zweiter beeinflusst, und den nahezu 90...

mehr lesen

Lampenfieber – Was tun?

Das Herz rast, der Puls beschleunigt sich, die Knie sind butterweich. Die meisten Menschen kennen das. Aber ich kann Sie beruhigen: Ein bestimmtes Maß an Aufregung ist völlig normal. Solange Sie nicht Wochen vor dem entscheidenden Bewerbungsgespräch schlecht schlafen...

mehr lesen

Kann jeder Mensch singen lernen?

Auch wenn das viele anders sehen, die Antwort lautet eindeutig: Ja! Jeder Mensch, der über eine Stimme verfügt, kann grundsätzlich singen bzw. singen lernen. Denn die Stimme ist keine angeborene, ein für allemal feststehende Eigenschaft, sondern in erster Linie eine...

mehr lesen

Erster Preis in Prag!

Frederik Beyer und Friederike Wiesner gewinnen den 7. Internationalen Melodramen-Wettbewerb Melodramen gibt es nicht nur im Fernsehen oder auf der Kinoleinwand. Auch Musikstücke, bei welchen zur Musik nicht gesungen, sondern gesprochen wird, gelten als Melodram. Im...

mehr lesen