Auch wenn das viele anders sehen, die Antwort lautet eindeutig: Ja! Jeder Mensch, der über eine Stimme verfügt, kann grundsätzlich singen bzw. singen lernen. Denn die Stimme ist keine angeborene, ein für allemal feststehende Eigenschaft, sondern in erster Linie eine flexible, veränderliche Fähigkeit. Sie können Ihre Stimme also tatsächlich trainieren – sowohl die Sprechstimme als auch die Singstimme.

Leider gibt es keinen Zaubertrick, kein Wundermittel, keinerlei Kniffe, wie Sie in nullkommanichts lernen, besser zu singen. Schon gar nicht autodidaktisch. Warum ist das so? Sicherlich kennen Sie das: Sie selbst hören sich anders als andere. Für eine effektive Stimmarbeit ist deswegen individuelles Feedback von außen wichtig. Ein solches Feedback bekommen Sie nicht in Lehrvideos, Ratgeberbüchern – und auch nicht hier in meinem Blog. Schlimmstenfalls trainieren Sie sich im Selbststudium eine Stimmtechnik an, die mehr schadet als nützt. Genau deswegen brauchen Sie einen guten Gesangslehrer, jemanden, der Ihnen sagt, wo Ihre Stärken und Schwächen liegen.

Wenn Sie ernsthaft daran interessiert sind, singen zu lernen, dann nehmen Sie Unterricht. Gesangslehrer geben Ihnen professionelles Feedback. Gesangslehrer zeigen Ihnen Strategien, wie Sie das Potenzial Ihrer Stimme freilegen. Gesangslehrer besorgen Noten, sie begleiten am Klavier und natürlich zeigen sie Ihnen auch Übungen, wie Sie Ihre Stimme gezielt verbessern können. Das Schöne daran: Singen macht Spaß! Ein Verzeichnis professioneller Gesangslehrer im gesamten deutschsprachigen Raum finden Sie auf der Seite des Bundes Deutscher Gesangspädagogen.