Trockener Hals? Belegte Stimme? Warum das Raumklima so entscheidend ist

Winter! Es ist kalt draußen, es gibt weniger Tageslicht, es fällt schwerer morgens aus dem Bett zu kommen. Doch nicht nur das. Viele Menschen leiden gerade jetzt, in der kalten Jahreszeit, unter einem trockenen Hals und einer belegten Stimme.

Grund dafür ist vor allem das Raumklima. Im Winter, wenn wir heizen, ist die Luftfeuchtigkeit in unseren Räumen oft viel zu gering, meist liegt sie bei 30 Prozent oder gar darunter. Die geringe Luftfeuchtigkeit lässt die Schleimhäute in Mund, Rachen und Kehlkopf schneller austrocknen. Das wirkt sich negativ auf die Stimme aus.

Experten sind sich einig. Zu geringe Luftfeuchte ist der „Stimmkiller Nr. 1“ (Stephanie Zedler). Besonders wenn Sie sich über längere Zeit in einem Raum mit geringer Luftfeuchtigkeit aufhalten, kann das Ihre Stimm-Fitness deutlich verschlechtern. Erst recht, wenn Sie viel sprechen müssen. Denn beim Sprechen atmen wir in der Regel durch den Mund. Die Stimme klingt schnell belegt und heiser.

Was können Sie also tun für ein angenehmes Raumklima und ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit?

Hier 5 einfache Tipps:

1) Frische Luft tut gut! Lüften Sie regelmäßig Ihre Wohn- und Arbeitsräume, am besten frühmorgens für 5-10 Minuten eine Stoßlüftung.

2) Stellen Sie einige Pflanzen in Ihre Zimmer! Pflanzen nehmen Kohlendioxid auf, geben Sauerstoff ab und sorgen so für ein angenehmes Raumklima.

3) Besorgen Sie sich einen guten Luftbefeuchter. Damit können Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen gezielt regulieren.

4) Alternativ können Sie auch ein nasses Handtuch in den Raum hängen oder eine Schale Wasser auf die Heizkörper stellen.

5) Trinken Sie – auch in Räumen mit ausreichend hoher Luftfeuchtigkeit – regelmäßig einen Schluck Wasser, besonders wenn Sie viel sprechen müssen. Am besten stellen Sie sich dazu eine Flasche Wasser direkt an Ihren Arbeitsplatz.

Weitere Tipps und Tricks, wie Sie stimmlich fit bleiben – gerade in der kalten Jahreszeit – finden Sie hier.

In diesem Sinne: bleiben Sie gut bei Stimme!

Zurück

Kommentare

Kommentar von David |

Sehr hilfreiche Informationen, konnte einige neue Erkenntnisse für mich gewinnen danke dafür. Aber was mache ich wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch wird, wie kann ich die am besten im optimum halten?

Kommentar von Frederik Beyer |

Es gibt nicht nur Luftbefeuchter, sondern auch Luftentfeuchter. Für Wohnung oder Kellerräume ideal: https://amzn.to/2ozUWFR

Kommentar von Frederik Beyer |

Es gibt nicht nur Luftbefeuchter, sondern auch Luftentfeuchter: https://amzn.to/2ozUWFR

Kommentar von Julia Schwarzmann |

Ich habe oft beim aufstehen Kratzen im Hals. Eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit könnte ein Grund dafür sein. Ich werde mehr Pflanzen in meinem Zimmer stellen und eventuell einen Luftbefeuchter. Wenn die Situation sich nicht verbessert, könnte ich noch Hals, Atemwege und Kehlkopf untersuchen lassen.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 6.